Peter Seitz führt Schulverband Krombach-Geiselbach
Main-Echo Pressespiegel

Peter Seitz führt Schulverband Krombach-Geiselbach

Versammlung: Bürgermeisterin Marianne Krohnen jetzt Stellvertreterin - Ziel: Digitalisierung ausbauen
SCHÖLLKRIPPEN  Neue Füh­rungs­spit­ze beim Schul­ver­band Krom­bach-Gei­sel­bach: Neu­er Vor­sit­zen­der ist Krom­bachs Bür­ger­meis­ter Pe­ter Seitz (UB), der bis­lang als Stell­ver­t­re­ter fun­giert hat. Die bis­he­ri­ge Vor­sit­zen­de, Gei­sel­bachs Bür­ger­meis­te­rin Ma­rian­ne Kroh­nen (CSU), ist nun Stell­ver­t­re­te­rin.

Zurückzuführen ist das laut Krohnen, die die jüngste Verbandsversammlung noch als Vorsitzende eröffnete, auf die Schülerzahlen: »Seit 2018 hat sich eine Änderung dahingehend ergeben, dass die Gemeinde Krombach mehr Schüler im Verband stellt«, sagte sie. Derzeit werden 71 Kinder aus Krombach und 55 aus Geiselbach unterrichtet. Daher sei sie mit dem Amtskollegen übereingekommen, dass der Verbandsvorsitz auf die Gemeinde Krombach übergehen soll.

Seit der Gründung des Schulverbands Krombach-Geiselbach 1969 (siehe »Zahlen und Fakten«) stellte die Gemeinde Geiselbach nicht nur den Verbandsvorsitzenden. Da sich die Schulleitung in Geiselbach befindet (und das auch weiterhin bleibt), war Geiselbach zugleich der Verwaltungssitz des Schulverbands. Diese Geschäftsführung obliegt künftig ebenfalls der Gemeinde Krombach. Und weil sie zur Verwaltungsgemeinschaft Schöllkrippen gehört, ist das der neue Verwaltungssitz des Schulverbands.

Die geheimen Wahlen wurden jeweils einstimmig vollzogen, inklusive der Stimme der Krombacher Verbandsrätin Christine Hepp (SPD). Wegen der geringen Schülerzahlen wird Geiselbach nur von der Rathauschefin repräsentiert. Die konstituierende Sitzung nutzte die ehemalige Vorsitzende außerdem, um die bei den Kommunalwahlen ausgeschiedenen Verbandsräte Dieter Daus (CSU, Krombach) und Oliver Spitznagel (CSU/Freie Bürger, Geiselbach) zu verabschieden.

Die Bildung des Rechnungsprüfungsausschusses wurde verschoben, da sich nach Angaben des neuen Vorsitzenden ab Oktober eine Erhöhung der Geiselbacher Schülerzahlen abzeichne. Dass dann ein Verbandsrat aus Geiselbach dazukommen könnte, soll berücksichtigt werden.

In ihrem Bericht über die zurückliegende Wahlperiode erinnerte Krohnen daran, dass die Schule erfolgreich am Umwelt- und Klimaschutzprojekt Ökofit teilgenommen habe und die verbindliche Ganztagsschule eingeführt worden sei. Im Rahmen der Digitalisierung seien zunächst die Geiselbacher Klassenräume mit den entsprechenden Geräten ausgestattet worden; jetzt soll Krombach folgen. Außerdem sollen Tablets für die Schulkinder angeschafft werden, um »im Falle eines weiteren Corona-Lockdowns das Homeschooling für alle Kinder sicherzustellen«.

»Die Aufgaben sind auch weiterhin groß«, sagte der neue Vorsitzende, nachdem er sich für eine »tadellose Arbeit« und die Übergabe eines Schulverbands »in bestem Zustand« bedankt hatte. Seitz bestätigte, dass die Digitalisierung weitergeführt werde. Er hoffe, dass der Wechsel zu einer »großen« Verwaltung möglicherweise auch hinsichtlich der ab 2025 geltenden, verpflichtenden Hortbetreuung »ganz gut« sein werde.

Zahlen und Fakten: 50 Jahre Schulverband

Der Schulverband Krombach-Geiselbach wurde 1969 als Teilhauptschulverband gegründet. Ihm gehörten seinerzeit die Gemeinden Krombach und Geiselbach sowie der Mömbriser Ortsteil Dörnsteinbach und der Schöllkrippener Ortsteil Hofstädten an.

Im ersten Schuljahr 1970/1971 wurden insgesamt 625 Schulkinder gezählt, ein Jahr später waren es noch 429, weil dann die Jahrgänge sieben mit neun in der Hauptschule in Schöllkrippen unterrichtet wurden.

1993 trat Schöllkrippen mit der Schule in Hofstädten aus dem Schulverband aus. Bei der Schulsprengeländerung 2006 verließ der Markt Mömbris mit Dörnsteinbach den Schulverband. Im Jahr 2007 musste die Teilhauptschule des Verbands geschlossen werden; die Kinder gingen fortan nach Schöllkrippen.

Somit verblieben nur noch die Gemeinden Krombach und Geiselbach mit ihren beiden Grundschulen im Schulverband. Durch diesen Übergang in einen reinen Grundschulverband und wegen des Weggangs der damaligen Geschäftsführerin wurde die Geschäftsführung der Verwaltung der Gemeinde Geiselbach übertragen. ()

02.08.2020
mehr unter www.main-echo.de
Schließen Drucken Nach Oben