Gemeinderat Schöllkrippen in Kürze
Main-Echo Pressespiegel

Gemeinderat Schöllkrippen in Kürze

SCHÖLLKRIPPEN  Aus der jüngs­ten Sit­zung des Mark­ge­mein­de­rats:

Radweg nach Westerngrund: Die untere Naturschutzbehörde im Landratsamt hat eine Erweiterung des umweltplanerischen Gutachtes für den Radweg von Schneppenbach nach Westerngrund gefordert. Dies bedeutet Mehrkosten von 9700 Euro und erhöht den Preis des Gutachtens auf 17 120 Euro. Dies sei wohl der zeitlichen Verzögerung beim Bau des Radwegs geschuldet, meinte Bürgermeister Marc Babo (CSU).

Kindergarten Schneppenbach: Vergeben wurden Arbeiten für den Kindergarten Schneppenbach. Für alle Gewerke ist jeweils nur ein Angebot eingegangen, obwohl immer rund zehn Firmen angeschrieben wurden. Für die Fliesenarbeiten gab es kein Angebot. Die Angebote liegen teilweise über der Kostenschätzung, einmal auch erheblich darunter. Bei den Tischlerarbeiten, die weit darüber liegen, will Bürgermeister Babo noch einmal mit dem Anbieter über Einsparmöglichkeiten reden. Zudem ließ er sich die Genehmigung geben, für die Vergabe der Fliesenarbeiten direkt mit Firmen zu verhandeln. Der Preis wurde allerdings bei 20 Prozent über der Kostenschätzung gedeckelt.

Küche im Kindergarten: Vergeben hat der Gemeinderat die Aufträge für die große Küche im neuen Anbau und den gewünschte Konvektomaten zur Erhitzung der angelieferten Essen. Beides kostet jeweils rund 10 000 Euro. Für die ebenfalls gewünschte kleine Küche im Gruppenraum liegt ein Angebot aus Schöllkrippen vor, das etwas teurer ist als das billigste Angebot. Bürgermeister Babo will noch einmal mit dem Anbieter reden.

Verwaltungsgemeinschaft: Wegen der gestiegenen Einwohnerzahl steht Schöllkrippen ein weiterer Sitz in der VG-Versammlung zu. Gemäß der Sitzverteilung im Gemeinderat fällt dieser den Freien Wählern zu. Diese werden künftig mit Mike Steigerwald und Norbert Ries in der Versammlung sitzen. Stellvertretung: Andrea Fath und Christine Edinger.

Dorferneuerung Hofstädten: In den Vorstand der Teilnehmergemeinschaft entsendet der Rat den neuen Bürgermeister Marc Babo. Seine Stellvertreterin ist Christine Edinger als Hofstädtenerin.

Stadtumbau West: Das Förderprogramm »Stadtumbau West« heißt nun »Wachstum und nachhaltige Entwicklung - Lebenswerte Quartiere gestalten«. Angemeldet hierfür wurden die Umgestaltung des Alten Forsthauses, eine Summe für private Fördermaßnahmen sowie die Sanierungsberatung. Die Marktplatzsanierung wurde gestrichen.

02.08.2020
mehr unter www.main-echo.de
Schließen Drucken Nach Oben